Seinerzeit
30 Jahre Kunstverein Arnsberg
13. Juli – 9. September 2018

Der junge Kunstverein Arnsberg wird 30 Jahre alt. Mit dem Start des Ausstellungsprogramms im Jahr 1988 hat sich der Kunstverein Arnsberg die Aufgabe gestellt, das kulturelle Leben der Region mit zeitgenössischer Kunst zu aktivieren. Dies wurde gleich mit Künstlern wie Ulrich Erben und Georg Baselitz begonnen. Über die Jahre hinweg wurden so Dutzende inzwischen sehr bekannte Künstler ausgestellt. Der Anspruch, diskursiv zu agieren und nicht nur Tendenzen zu folgen, sondern auch solche voranzutreiben, war stets die Leitlinie.  Die Förderung junger Kunst und die Bereitschaft, etwas zu riskieren und sich auf unsichere Wege zu begeben, hat den Charakter des Kunstvereins geprägt.

 

Heute ist der 30-Jahre-alte Kunstverein Arnsberg, mithin in bestem Alter, erfahren und immer weiter voll Leidenschaft für die Kunst. Als eine regionale Institution mit überregionaler Wirkung und internationaler Wahrnehmung, feiert der Kunstverein Arnsberg mit dieser Jubiläumsausstellung 30 wichtige Kunstjahre für Arnsberg und zeichnet einige der Ereignisse und Meilensteine auf. Die Ausstellung ist jedoch nicht als melancholischer Rückblick gedacht, sondern als Blick auf die Zukunft. Durch Virtuelle Realität und Augmented Reality werden neue visuelle Kunstwelten eröffnet, die künstlerische Vorstellungskraft mit innovativen Technologien verbinden. So werden Besucher der Ausstellung nicht nur etwas über die Geschichte des Kunstvereins erfahren, sondern auch einen Hauch Zukunft erleben.